Einige giftige Pflanzen im Garten
Folgende Pflanzen und andere Dinge sollten Sie in ihrem Garten vermeiden wenn hier regelmäßig Hunde, vor allem Welpen und Junghunde spielen:

  • Fingerhut und Eisenhut
  • Schwarzer Nachtschatten
  • Engelstrompete
  • Goldregen
  • Eibe
  • Lebensbaum
  • Ilex
  • Kirschlorbeer
  • Tabakspflanze, Kakaupflanze
  • Christrose
  • Aronstab
  • Weißer Germer
  • Herbstzeitlose
  • Krainer Tollkraut
  • Efeu
  • Wandelröschen

 

Was sonst noch giftig ist:
  • Weintrauben und Rosinen

  • Avocado, rohe Kartoffeln, Tomaten

  • Schokolade, Macademianüsse, Mandeln

  • Zwiebeln, Knoblauch, Bärlauch, Schnittlauch

  • Zigaretten, -kippen

  • Dünger mit Rhizinus (z.B. in Hornspäne-Dünger)

  • Blaukorn, Schneckenkorn

  • Rattengift

 

 

Vergiftungssymptome können je nach Gift und Konzentration vielfältig und im Einzelfall sehr unterschiedlich stark auftreten:
  •  Unruhe
  •  Erbrechen, das Erbrochene mit evtl. schaumiger Konsistenz
  •  Durchfall
  •  unregelmäßiger Herzschlag
  •  blasses Zahnfleisch
  •  die Atemwege müssen frei sein
  •  ungewöhnliche Pupillengröße, entweder stark verengt oder auch erweitert
  •  Blut im Urin/Kot
  •  Krämpfe
  •  anhaltender oder immer wieder gezeigter Katzenbuckel
  •  Muskelzittern
  •  Lähmungserscheinungen
  •  absinkende Körpertemperatur (normal sind 37,5 - 39 Grad C)
  •  Apathie
  •  Bewusstlosigkeit

 

 

Erste Hilfemaßnamen:

  • Erbrochenes und Schleim aus dem Maul entfernen - Erstickungsgefahr!
  • Den Hund warm und weich lagern!
  • Bei Verdacht sofort zum Tierarzt, mit Probe von Erbrochenem, Kot, Pflanze, Gift!

​​

 

Diese Liste enthält nur die häuigsten Gefahrenquellen und ist nicht vollständig!  

Schaue dir auch deine Zimmerpflanzen an und informiere dich, welche giftig sind!