Tips für den Urlaub mit Hund

Vor dem Urlaub:

Überprüfen, ob der Hund einen ausreichenden Impfschutz hat. Vor allem bei Reisen in Mittelmeerländer ist es wichtig mit dem Tierarzt zu besprechen, welchen zusätzlichen Schutz der Hund gegen bestimmte Parasiten, bzw Krankheiten braucht! 

 

 

Was sollte in die Hundetasche?

 

  • Erste Hilfeset für Hunde
  • Zeckenzange, -pinzette
  • Impfausweis
  • Körbchen oder Lieblingsdecke
  • Wasser- und Futternapf, Wasser für die Fahrt!
  • Gewohntes Futter
  • Halsband und Leine
  • Handtücher
  • Kotbeutel
  • Bürste 
  • Ein Maulkorb, ist in einigen Ländern in öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmitteln vorgeschrieben
  • Evtl. Medikamente, die der Hund regelmäßig bekommen muss. 

 

Wie sollte der Hund im Auto gesichert sein?

Lt.Straßenverkehrsordnung muss ein Hund im Auto so gesichert werden, dass er bei einem Ausweichmanöver oder einer Vollbremsung keine Gefahr für den Fahrer oder Mitreisende darstellt. Außerdem zahlt die Kfz-Versicherung nicht, wenn ein ungesicherter Hund einen Unfall verursacht. Das gilt natürlich nicht nur für die Urlaubsfahrt! Am sichersten ist eine Hundebox in der passenden Größe, der Hund sollte darin stehen und sich drehen können und sie darf beim bremsen nicht verrutschen. Für kleine bis mittelgroße Hunde gibt es auch spezielle Gurtsysteme mit Geschirr. Für viele Fahrzeuge kann man auch Trenngitter oder Sicherheitsnetze erwerben, der Nachteil ist aber dass der Hund bei gefährlichen Manövern herumgeschleudert wird.

 

Was ist bei der Fahrt zu beachten?

  • Ausreichend Pausen einlegen, am besten nicht auf Autobahnraststätten, denn da ist es laut, oft liegen Essenreste und z.B. Glasscherben herum, im schlimmsten Fall ist Rattengift ausgelegt!
  • Schon bei Temperaturen ab 20 Grad C kann es im Auto sehr heiß werden, wenn es in der prallen Sonne steht. Der Hund kann seine Körpertemperatur nicht so ausgleichen kann wie wir Menschen, sie dehydrieren viel schneller! Deshalb gilt: Hund bei Pausen nicht im Auto lassen!
  • Dem Hund entweder einen Reisewassernapf in die Box stellen oder ihm oft etwas zu trinken anbieten, durch die Klimaanlage ist die Luft oft sehr trocken im Auto!
  • Während der Fahrt keine Zugluft entstehen lassen.
  • Das Radio sollte nicht zu laut sein, Hunde haben ein sehr sensibls Gehör!
  • Ruckartige Brems- oder Fahrmanöver stressen auch den Hund, also besser gemütlich cruisen!